Die Youtube-Idole unserer Kinder

212

Unglaubliche mediale Reichweite

Haben Sie gewusst, dass die deutsche Tagesschau vom 12. August nur von 4x mehr Menschen geschaut wurde (4,7 Mio) als der neuste Videobeitrag von "BibisBeautyPalace" vom 12. August (24h später 1,14 Mio)?

79 Prozent der schweizer Jugendlichen nutzen Videoportale wie Youtube mindestens mehrmals pro Woche zu Unterhaltungszwecken und um sich zu informieren. Dabei fällt auf, dass dies junge Männer (89 Prozent) etwas häufiger tun als junge Mädchen (69 Prozent) (James-Studie 2016, ZHAW). Die Reichweite der Youtube-Stars ist gewaltig und die Rolle herkömmlicher Medien wie Fernsehen gerät bei Jugendlichen immer mehr in den Hintergrund.

Die Videos der drei Youtube-Kanäle von Bibi (2 Mrd), Gronkh (2 Mrd) und Julien (knapp 1 Mrd) wurden beispielsweise seit 2012 bereits 5 Milliarden mal angeklickt. Auch wenn diese Zahlen heute Abend schon wieder veraltet sein werden, vermittlen sie doch einen guten Eindruck davon, wie gut diese medialen Internetinhalte die Jugendlichen erreichen. Der gesellschaftliche Einfluss der alternativen Medienkanäle ist demnach enorm. Gleichzeitig gibt es im Gegensatz zum Fernsehen keine staatlichen oder betrieblichen Institutionen, welche die Sinnhaftigkeit dieser Inhalte prüfen. Ob dies einen selbstbestimmten, konstruktiven Medienkonsum fördert oder zur Verblödung einer ganzen Generation führt, bleibt völlig offen. Für beides gibt es Argumente. Im folgenden werden die drei oben erwähnten, bekannten Youtuber stellvertretend für die unzähligen weiteren Youtuber kurz vorgestellt, um einen Einblick in deren Themen zu gewinnen.

Drei Beispiele erfolgreicher deutscher Youtuber mit insgesamt 5 Milliarden Klicks

Bibi ist eine gut aussehende, gestylte 25 jahre junge Frau. Aktuell ist sie schwanger. In ihren Videos erzählt sie viel über ihren Alltag als werdende Mutter, von Frauenarztbesuchen und ihren Gedanken um die neue Rolle als Mutter.

Auch der Youtuber Julien Bam erreicht mit seinem neuen Video drei Tage nach Veröffentlichung über 1 Mio Fans. Er unterhält seine Fans mit jeder Menge Quatsch, Parodien von Songs, Spässen und kreativen Ideen. Er zeigt sich von einer sehr lockeren, leichten Seite und man schaut ihm gerne zu. Seine Sprache ist schnell aber deutlich, er scheint ein netter, spontaner, ausgeglichener Typ zu sein.

Ein etwas anderes Konzept bringt der 41-jährige Youtuber und Twitch-Star "Gronkh" mit. Er produziert sogenannte "Let's Play's", d.h. er spielt auf seinen Kanälen alle möglichen Videospiele und kommentiert diese auf sehr humorvolle Art und Weise.

Wie beeinflussen Youtube-Stars meine Kinder?

Jugendliche geben Youtubern innerpsychisch oft die Rolle grosser Brüder / Schwestern oder diejenige, perfekter Partner. Jugendliche in der Pubertät hören Youtubern eher zu als ihren Eltern. Sie fühlen sich ihnen durch die sozialen Netzwerke nahe und verbunden. Im psychotherapeutischen Kontext zeigt sich, dass sich Jugendliche durch Aussage von Youtubern oft gestärkt, manchmal aber auch verunsichert fühlen. Zum Beispiel können unsensible Aussagen von Youtubern über Essstörungen, Modetrends oder politische Einstellungen Jugendliche irritieren oder sie fühlen sich unsicher oder beleidigt. Hier darf nicht vergessen werden, dass es sich auch bei Youtubern oft um junge Leute handelt, die in ihre mediale Verantwortung hineinwachsen müssen. Die Verantwortung, wie- und welche Inhalte aufgenommen und verarbeitet werden, liegt schlussendlich beim Konsumenten und dessen Umfeld.

Oft transportieren Youtuber sehr positive, lebensnahe Themen, die Jugendliche inspirieren und über die sie sich freuen.

Julia (14) findet Bibi's Blog einfach toll! Sie bewundert Bibi für ihre humorvolle Art und wie sie alle Hürden ihrer Schwangerschaft erfolgreich bewältigt. Nichts kann sie nach der Schule mehr aufmuntern als die positiven Worte von Bibi. Wieviel Kraft diese Frau nur hat! Wenn sie etwas älter ist, möchte sie das Schwangersein auch erleben. Sofort teilt sie das Video über WhatsApp mit Erika (13). Morgen haben sie sicherlich wieder etwas auf dem Schulweg zum tratschen!


Auf der anderen Seite aber ist es fraglich, wie sinnvoll und realistisch die Inhalte sind, welche vermittelt werden. Durch irrsinnig viel Action und eine schnelle Sprache inszenieren sich Youtuber als lebenslustige, gutaussehende Alleskönner.

Matthias (14) schaut sich regelmässig die Videos von Julien Bam an. Er möchte auch so gut aussehen wie er. Er bewundert seinen Style, seine Eltern sagen aber, er dürfe sich die Haare nicht blau färben. Für Julien scheint es überhaupt kein Problem zu sein, bei den Mädchen gut anzukommen. Er wirkt immer fröhlich und aufgestellt. Gab es bei Julien womöglich nie Streit in der Familie? Kommt man einfach so glücklich und positiv zur Welt? Irgenwie versteht Matthias nicht, warum es allen andern so gut geht, fühlt er sich doch innerlich manchmal so seltsam und alleine.


Bitte verstehen sie jetzt diese Beispiele nicht so, dass Videos von Bibi für ihre Kinder wertvoll sind, während dem Julien Bam ihren Kindern nicht gut tut. Das wäre viel zu einfach und würde der Individualität ihres Kindes nicht gerecht werden. Viel wichtiger ist, was ihr Kind aus den Videos innerlich macht. Die Frage danach, wie welche Youtuber ihre Kinder beeinflussen, lässt sich also nicht beantworten. Dass der Konsum von Youtube-Videos aber einen Einfluss auf ihre Jugendliche hat und dieser oft unterschätzt wird, ist nicht von der Hand zu weisen.

Tipps für Eltern

Beschäftigen sie sich mit den lieblings-Youtubern ihrer Kinder
Forschen sie nach und seien sie neugierig
Reflektieren sie die Inhalte zusammen mit ihren Jugendlichen und seien sie nicht abwertend
Versuchen sie zu verstehen, welche Rolle der/die YoutuberIn für ihr Kind hat, welche Aspekte verkörpert er/sie, die ihrem Kind vielleicht noch fehlen? Welche Gefühle erlebt ihr Kind in den Videos, die ihm vielleicht gut tun?

Gefällt Ihnen dieser Artikel?
[Total: 5    Average: 4.8/5]

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here